Link zur Startseite
titel: programm





Bleibt auf dem Laufenden:
Newsletter abonnieren
_ Uns auf Twitter folgen_


Kontakt:
_ Kontakt_

Veranstaltungen Januar 2018



Treffen von Ende Gelände Berlin - jeden 2. + 4. Mittwoch im Monat - 19.00 h

Das Jahr 2018 kommt und damit neue ökologische Krisen, politische Fehlentscheidungen, 
sich ausbreitende Riesenkonzerne und: Unsere Bewegung von unten, die Sand in die 
Maschinen schmettert und Druck auf die Verantwortlichen ausübt! 
Denn wir fordern: Ende Gelände! Stopp mit ungerechten und ausbeutenden Strukturen, 
die das Klima und unsere Lebensgrundlagen zerstören! Ende Gelände für die Kohle, 
den Kapitalismus und den Klimawandel - und zwar sofort!

Denn schon heute sind vor allem Menschen im globalen Süden von steigendem Meeresspiegel, 
Trinkwassermangel und Ernteausfällen betroffen. Der Klimakiller Braunkohle ist Sinnbild 
einer profitorientierten Energiewirtschaft und einem System, das auf Ausbeutung 
basiert, nicht auf unseren Bedürfnissen. Wir wollen nicht zulassen, dass verantwortungslose 
Entscheidungsträger*innen in Konzernen und Politik den Klimawandel weiter anheizen! 
Ort der Klimazerstörung sind vor unserer Haustür zum Greifen nah - und alle wir 
können uns ihnen in den Weg stellen!

Ende Gelände Berlin ist eine regionale Gruppe des Bündnis Ende Gelände. 
Wir engagieren uns im Bundesprozess, planen eigene Aktionen und Veranstaltungen
in unserer Stadt. Anfang 2018 werden wir uns nächste Aktionen überlegen - akut bleibt 
derzeit die Rodungssaison im Hambacher Forst. Egal, ob Plenumsbesuche euer Lieblingshobby 
sind oder ihr das erste Mal dabei seid: Alle sind herzlich willkommen und können 
sich einbringen. Wir freuen uns auf alle neuen Freund*innen im Jahr 2018!

Mehr Infos: http://endegelaendeberlin.blogsport.eu/ und http://ende-gelaende.org/



Samstag, 20.01.2018 – 20.00 h – Größenwahn & Leichtsinn 

Lesung/Konzert/Soliparty
"queere books and beats"

Las zorras feministas möchten Veranstaltungen zu queer feministischen Themen 
machen, um feministische Projekte und Ideen zu fördern. 

Unsere erste Party möchte Spenden für die Realisierung eines Buchprojektes von Mika Murstein 
sammeln, welches sich mit dem Thema "Abelismus und disability studies" beschäftigt.
Der Abend besteht aus einer Lesung und Konzerten:

Einlass: 	20:00 Uhr
Lesung: 	20:30 Uhr - Lesebühne - Poetry 
Konzerte:	22:00 Uhr - Nomi and Aino (EmolektraTechnoPoetry) 
		23:00 Uhr - Lady Lazy (female Rap)
		23:30 Uhr Friedel (Beatbox)
Party:		ab 00:00 Uhr DJane´s..
		femhoolz
		Ellen
		Talula



Dienstag, 23.1.2018 – 19.00 h – Größenwahn
combatiente zeigt: revolution - politischer filmabend 

"LA GUARDERIA"
von Virginia Croatto - 71 min. - 2015, spanisch mit engl.ut.

La película:
En 1978, la organización revolucionaría Montoneros que confrontaba a la dictadura 
en Argentina, decide reagrupar a sus militantes exiliados en diferentes partes del 
mundo, para volver a entrar al país y realizar acciones de desestabilización del 
gobierno de facto. Sin embargo no podían volver con sus hijos, pues era sabido que 
estos serían considera- dos objetivo militar. Por lo que idean crear La Guardería, 
una casa en La Habana, donde estuvieran seguros y al cuidado de compañeros de la 
misma organización.
Más de treinta niños pasaron por esa casa, donde todos se consideraban primos y tíos. 
Muchos aprendieron a hablar, dieron sus primeros pasos y se educaron en las escuelas 
cubanas, mientras esperaban que sus padres volvieran por ellos.
En 1983, con el regreso de la democracia, se abrió la posibilidad de volver a Argentina, 
haciendo que la Guardería cerrara sus puertas. Finalmente vuelven a ese país mítico 
del que tanto les hablaron, por el que sus padres lucharon y hasta perdieron la vida. 
Pero se confrontan con que la realidad es muy diferente a sus sueños. Hoy los adultos 
que fueron esos niños nos cuentan sus recuerdos, fantasías y análisis de lo que fue 
su particular niñez.

Über die Regisseurin:
Virginia Croatto kam zunächst als Produzentin zum Dokumentarfilm (El Último Hombre/
Der letzte Mensch, Fotografías de la Pampa/Fotografien aus der Pampa). Sie schloss 
sich der Gruppe "Cineambulante" (ambulantes Kino) an, mit dem sie kleine Dörfer 
Argentiniens bereiste, um dort gratis Filme vorzuführen. Sie ist seit deren Gründung 
Mitglied der argentinischen Vereinigung von Dokumentarfilmern und ist Jurymitglied 
der Wettbewerbe INCAA (argentinische Filmförderung). LA GUARDERÌA ist ihr Debüt als Regisseurin.

Über den Film La Guardería:
1978 beschließt die revolutionäre Organisation "Montoneros", die sich gegen die 
Militärdiktatur in Argentinien stellte, ihre exilierten Mitglieder in verschiedenen 
Teilen der Welt aufzurufen, sich wieder zusammenzuschließen, und die de facto-Regierung 
mit verschiedenen (teils bewaffneten) Aktionen zu destabilisieren. Klar war allerdings, 
dass sie nicht mit ihren Kindern würden zurückkehren können, da diese dort zu gefährdet 
gewesen wären. So entstand die Idee einer "Guardería" (Kindergarten) in einem Haus 
in Havanna, wo sie in Sicherheit leben konnten und von Compañeros derselben Organisation 
gehütet werden würden. Mehr als 30 Kinder wurden für längere oder kürzere Aufenthalte 
dort hin gebracht. Die anderen Kinder wurden Cousins / Cousinen und die Kindergärtner*innen 
Onkel und Tanten genannt. Viele lernten dort laufen und sprechen, später schreiben 
und gingen zum Teil in kubanische Schulen, während sie auf die Rückkehr ihrer Eltern warteten.
1983, mit der Rückkehr der Demokratie, wurde die Guardería geschlossen. Die Kinder 
kehren zurück in das "mythische" Land, von dem so viel gesprochen worden war, für 
das ihre Eltern gekämpft hatten und in dem einige umgebracht wurden oder für immer 
verschwanden. Sie müssen feststellen, dass die Realität ganz anders aussieht als 
sie es sich erträumt hatten. Heute, als Erwachsene, erzählen die Kinder von damals 
ihre Erinnerungen und Phantasien und analysieren die speziellen Umstände ihrer Kindheit.

Der Film kommt über Julie August, sie ist am Filmabend da und kann 
zum Thema aktuelles vermitteln.
Julie August, Grafikerin und lange Jahre Offspace-Galeristin in Berlin (Galerie 18m, 
Schöneberg), lebt seit etwa 4 Jahren mit ihrer Frau in Buenos Aires und versucht 
seitdem, mit Ausstellungen mit argentinischen Künstlern in Berlin und mit deutschen 
Künstlern in Buenos Aires kulturelle Brücken zu schlagen.

Paulina Tovo, eine der Protagonistinnen des Films kommt am 23. 
und sie steht auch für ein Gespräch nach dem Film zur Verfügung. Sie lebt seit Jahren in Berlin. 


eintritt frei!

combatiente zeigt geschichtsbewußt: revolucion muß sein!
filme aus aktivem widerstand & revolutionären kämpfen



Freitag, 26.01.2018 – 19.30 h – Größenwahn
15M Marea Granage Berlin Filmabend (Engl. with span./eng. subtitles)

"The Rocky Horror Picture Show" - a critical perspective.
 
On Friday, January 26 at 7:30 p.m., we will screen the legendary glam musical of 
1975 in the K9, starring young Tim Curry, Susan Sarandon and Barry Bostwick.

But besides singing "Sweet Transvestite" and dancing the "Time Warp", in the subsequent 
debate we want to look into the topics covered in the film: transsexuality, cis and 
heterosexual stereotypes, gender fluid, polyamory, transvestism ... what is normal? 
Is there really a "normal"? What thoughts should we change about the society in which 
we live? Is monogamy something imposed by the myths of romantic love? How is sexuality 
and gender definition lived in other parts of the world? What claims does the LGTBI 
collective have and what can we do to achieve them? We will talk about these issues 
and of course we want to hear your opinion and experiences. Come and spend a fun 
evening without complexes with us!!!

If you've already seen the movie and you feel like it, you can disguise or even 
bring your props, except rice or water pistols to keep tidy the space kindly offered by the K9.

The film will be screened in its original version in English, with subtitles in 
Spanish / English according to popular request on the same day. 
The debate will be in Spanish and English.

15M Marea Granate Berlín presenta: The Rocky Horror Picture Show - una mirada crítica.

El viernes 26 de Enero a las 19:30h proyectaremos en la sala del K9 el mítico musical 
glam de 1975, protagonizado por unos jóvenes Tim Curry, Susan Sarandon y Barry Bostwick.

Pero aparte de cantar "Sweet Transvestite" y bailar el "Time Warp", en el debate 
posterior queremos profundizar en los temas que se tratan en el film: transexualidad, 
esterotipos cis y heterosexuales, género fluido, poliamor, transvestismo... ¿qué es normal? 
¿realmente hay un "normal"? ¿qué pensamientos debemos cambiar de la sociedad en la que vivimos? 
¿es la monogamia algo impuesto desde los mitos del amor romántico? ¿cómo se vive la 
sexualidad y definición de género en otras partes del mundo? ¿Qué reivindicaciones 
tiene el colectivo LGTBI y qué podemos hacer para alcanzarlas?
Hablaremos de estos temas y por supuesto esperamos oír tu opinión y experencias. 
¡¡Vente preparada para pasar una tarde divertida y sin complejos!!!

Si ya conocéis la película y os apetece, podéis venir disfrazadas e incluso traer 
vuestros props, excepto arroz o pistolas de agua para evitar ensuciar el espacio 
cedido amablemente por el K9.
La película será proyectada en su versión original en inglés, con subtítulos en 
castellano/inlgés según petición popular el mismo día. 
El debate será en castellano e inglés.




Gegen Homophobie, Transphobie, Rassismus, Sexismus und Antisemitismus!
Die K9 versteht sich als Schutzraum, der jener Gewalt etwas entgegensetzen möchte: Wehren wir uns! 
Achtet auf euch und andere, bleibt zusammen und greift ein, wenn ihr Übergriffe beobachtet. 
Falls ihr euch auf Veranstaltungen in der K9 unwohl fühlt oder Hilfe braucht, sprecht uns, 
unsere Veranstalter_innen oder andere Gäste an.


IMMER

Bar Kneipe Café Liberación
Montag bis Samstag ab 19 Uhr
(Mai-September ab 17 Uhr)
Nette Kneipe für nette Leute.
Internet und Kicker umsonst. Fassbier, Cocktails und vieles mehr. 
Manchmal Konzerte, Filme, Ausstellungen.
Das Liberación kann für öffentliche Veranstaltungen, Geburtstage oder sonstige Partys gemietet werden. 
Einfach in der Kneipe fragen.


INFOS

K9-Veranstaltungsetagen
Räume für Veranstaltungen, Treffen, Soli-Parties und ggf. Soli-Konzerte!
Diskussions-, Polit- und Infoveranstaltungen zahlen keine Miete!
Anfragen in den Briefkasten oder per Mail

Anfahrt: U5 "Samariterstraße"