Link zur Startseite
titel: programm




Bleibt auf dem Laufenden:

Mailingliste abonnieren

Follow kinzig9 on Twitter

Kontakt: groessenwahn@kinzig9.de

Veranstaltungen Februar 2015

                			
Freitag, 06.02. 2015 – ab 22:00 Uhr – Größenwahn & Leichtsinn argent provocateur präsentiert (wie immer als Soli): Konzert: The 244 GL (Volvo-Metal), Wels (Math-Core) Techno (alles hart und gut): depryz, lukasch lulu, mateng, t.i.a Deutschland ist überall zum Kotzen. Besonders scheiße ist es gerade in Sachsen wo die selbsternannte „deutsche Volksgemeinschaft“ geflüchtete Menschen und solidarische Aktivist_innen angreift und mit dem Tod bedroht. Übergriffe sind so alltäglich, dass die wöchentlich stattfindenden Fackelmärsche schon fast sporadisch wirken. Mit diesen Leuten lässt sich nicht reden. Gegen diese Leute müssen wir etwas machen! Mag sein, dass sie teilweise gar nicht zum rechten Rand, sondern zur Mitte der Gesellschaft gehören. Das zeigt nur um so deutlicher wie rassistisch die Mehrheit in diesem verkackten Land ist. Das ist mehr als nur zum Kotzen, das darf kein Zustand bleiben! Die betroffenen und mit diesen solidarische Personen sind bei weitem in der Unterzahl und brauchen dringend Unterstützung. Deswegen geht der Gewinn an „Refugee Support Plauen“. Sonntag, 22.02. 2015 - 20:00 h – Größenwahn combatiente zeigt: revolution - politischer filmeabend Die Entführung des Peter Lorenz Am Donnerstag, den 27. Februar 1975. entführt ein Kommando der Bewegung 2. Juni im Westberliner Wahlkampf den Spitzenkandidaten der CDU Peter Lorenz der fünfeinhalb Tage im „Volksgefängnis“ verbringt. Im Austausch mit Lorenz werden die fünf BRD Guerilla-Gefangene, = Gabi Kröcher-Tiedemann, Rolf Heißler, Rolf Pohle, Ina Siepmann, Verena Becker= begleitet von Pfarrer Heinrich Albertz in die Volksrepublik Südjemen ausgeflogen und werden dort aufgenommen, sowie zwei nach dem Tod von Holger Meins inhaftierte Demonstranten, befreit. Alle Guerilla-Gefangen, die befreit wurden, haben auch nach ihrer Befreiung weitergekämpft wenn auch in unterschiedlichen Zusammenhängen. Die erste und einzige Entführung eines Politikers in der BRD, die die Freiheit von gefangenen Genoss_innen ermöglichte. „Wir begreifen unseren Kampf als Teil des allgemeinen Widerstandes. Stadtguerilla bedeutet Phantasie und Tatkraft; Fähigkeiten, die das Volk besitzt. Auch wir sind listig, das heißt wir schlagen nicht wild um uns, sondern schätzen unsere Möglichkeiten realistisch ein, um dann zu handeln. Wir lernen aus der Praxis. Nur deshalb ist die Lorenzentführung eine „perfekte“ Aktion gewesen. Wir sind keine Phantome und auch nicht „krankhaft genial“, wie Parteien, Presse und Polizei, sich und der Bevölkerung einreden wollen um ihre eigene Erbärmlichkeit zu bemänteln.. ....Wir haben erkannt, dass man zusammenhalten, sich organisieren muss, wenn man was erreichen will. …. Und dann zusammen beginnen, aus eigenen Fehlern lernen, sich aber nicht entmutigen lassen, auchwenn es zunächst und oft aussichtslos erscheint.“ aus: Die Entführung aus unserer Sicht.... März 1975 – Die Zeitung der Bewegung 2. Juni die 20 Tage nach der Entführung 30 000 mal in Berlin verteilt wurde. http://www.nadir.org/nadir/archiv/PolitischeStroemungen/Stadtguerilla+RAF/2_juni/2_juni.pdf combatiente zeigt : * revolution - politische filmabende. * filme aus aktivem widerstand und revolutionären kämpfen. * gelebte geschichte des widerstands. Freitag, 20.02. 2015 – ab 23:00 Uhr – Größenwahn & Leichtsinn Bullenschubsen Entertainment läd zur Fabolous #ohlauer Soliparty mit Cocktails, Hip-Hop, und feinstem Techno von: ♫_Benz Natürlich: https://soundcloud.com/benz-nat-rlich ♫_VEB Feinbass: https://soundcloud.com/veb_feinbass ♫_Sorte13: https://soundcloud.com/sorte13 Alle Erlöse gehen an Repressionsfälle, die im Rahmen der Proteste um die von Geflüchteten besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße in Kreuzberg entstanden sind. No Racism, No Sexism, No Homophobia" Samstag, 28.02. 2015 – ab 23:00 Uhr – Größenwahn & Leichtsinn Techno Soliparty Am 28.02. ab 23 Uhr gibts lauten Techno & leckere Drinks als SOLI für das Bündnis Zwangsräumung Verhindern. Mit: 23:00 GWEN WAYNE (Tour de Farce/ Keine Party!) 01:00 ABSEITS live (Sportbrigade Sparwasser) 02:00 PRINZESS-O-MAT (Procrastinators United) 04:00 THÈE (Hans&Gloria) Das Bündnis „Zwangsräumung verhindern“ kämft seit nun über zwei Jahren gemeinsam mit Menschen, die von einer Zwangsräumung bedroht sind. Wir gehen gemeinsam zum Gericht, besuchen Ämter, organisieren Demonstrationen, Blockaden und setzen uns dafür ein, dass Wohnen keine Ware mehr ist. Wir verhindern nicht nur Zwangsräumungen, sondern geben auch vielen Leuten den Mut sich zu wehren und sich zu organisieren. Das kostet Geld und da gemeinsam feiern immer noch die schönste Art ist zu Spenden machen wir eine Soliparty. Gemeinsam tanzen gegen Zwangsräumungen! https://twitter.com/WirKommenAlle http://zwangsraeumungverhindern.blogsport.de/ *Die beste letzte/erste Party Gegen Homophobie, Transphobie, Rassismus, Sexismus und Antisemitismus! Die K9 versteht sich als Schutzraum, der jener Gewalt etwas entgegensetzen möchte: Wehren wir uns! Achtet auf euch und andere, bleibt zusammen und greift ein, wenn ihr Übergriffe beobachtet. Falls ihr euch auf Veranstaltungen in der K9 unwohl fühlt oder Hilfe braucht, sprecht uns, unsere Veranstalter_innen oder andere Gäste an. IMMER Bar Kneipe Café Liberación Montag bis Samstag ab 19 Uhr (Mai-September ab 17 Uhr) Nette Kneipe für nette Leute. Internet und Kicker umsonst. Fassbier, Cocktails und vieles mehr. Manchmal Konzerte, Filme, Ausstellungen. Das Liberación kann für öffentliche Veranstaltungen, Geburtstage oder sonstige Partys gemietet werden. Einfach in der Kneipe fragen. INFOS K9-Veranstaltungsetagen Räume für Veranstaltungen, Konzerte, Treffen, Parties! Diskussions-, Polit- und Infoveranstaltungen zahlen keine Miete! Anfragen in den Briefkasten oder an: groessenwahn@kinzig9.de Schlafplätze in der K9 für bis zu 6 Leute! Anfragen an: remise@kinzig9.de K9 Hausprojekt Kinzigstraße 9 / 10247 Berlin U5 Samariterstraße oder S Frankfurter Allee www.kinzig9.de