Link zur Startseite
titel: programm




Bleibt auf dem Laufenden:

Mailingliste abonnieren

Follow kinzig9 on Twitter

Kontakt: groessenwahn@kinzig9.de

Veranstaltungen April 2017

                			
Samstag, 01.04.2017 – 20.00 h – Größenwahn & Leichtsinn AKJ-Soliparty für Demobeobachtung G20 Es ist wieder soweit: Der Akj - Arbeitskreis kritischer Jurist*innen - schmeißt am 1.4.17 in der K9 seine Soliparty. Diesmal wird gesammelt für die Demobeobachtung beim G20 Gipfel. Mit der kritischen Demobeobachtung Berlin und mehreren anderen Gruppen wollen wir im Juli vor Ort sein und eine Gegenöffentlichkeit rund um die Repression gegen Aktivist*innen schaffen; wir lassen uns nicht kriminalisieren, nicht in Berlin, nicht in Hamburg! Die neueste Ausgabe des Freischüßlers werden wir natürlich auch mit dabei haben. Aktueller Titel: „Wir sind gekommen, um zu bleiben! - Das Recht hinkt nach.“ Lifeacts: Nicolas Miquea – chilenischer Liedermacher Nümmes - Straßenrock DSDNG- sozialkritischer Hip Hop DJ*anes: Kachina – Elektro, Cumbia, Afrobeat DJ Manton – Elektrobeats und viele andere! Sonntag, 09.04.2017 – 20.00 h – Größenwahn combatiente zeigt: revolution - politischer filmabend Queimada Gillo Pontecorvo & Franco Solinas • 1969 • 129 min. • engl. mit dt. UT Queimada ist ein Klassiker des antikolonialen Films und ein zeitloses Lehrstück über die Ausbeutung des Trikont und die brutalen und perfiden Versuche der Herrschenden, Befreiungsbewegungen zu vernichten. Sir William Walker, ein britischer Agent, wird Mitte des 19. Jahrhunderts auf die fiktive karibische Insel Queimada entsandt, wo auf großen Plantagen von Sklaven Zuckerrohr angebaut wird. Walker soll für die britische Handelsbourgeoisie den Sturz der portugiesischen Kolonialregierung arrangieren. Walker überzeugt den charismatischen Sklaven José Dolores, dass der bewaffnete Kampf gegen die portugiesische Obrigkeit der erste Schritt in die Freiheit sei. Nach dem erfolgreichen Aufstand erkennt Dolores, dass er nur Platz für andere Ausbeuter geschaffen hat ... Einige Jahre später kommt Walker zurück und soll einen erneuten Sklavenaufstand niederschlagen. Walker kann Dolores gefangen nehmen, doch der weigert sich, zu verraten und wird gehenkt. Bevor Walker die Insel verlassen kann, wird er von einem Anhänger Dolores‘ erstochen. Die Sklaven finden einen neuen Anführer. Ihr Kampf geht weiter. geschichtsbewußt zeigen: revolution muß sein! * revolution - politische filmabende * filme aus aktivem widerstand und revolutionären kämpfen * gelebte geschichte des widerstands Sonntag, 30.04.2017 – 20.00 h – Größenwahn combatiente zeigt: revolution - politischer filmabend „OLGA BENARIO“ biografie - doku - spielfilm R: Galip Iyitanin, 2003; 90 min. ein leben für die revolución von jung an ist sie politisch aktiv, geht mit 15 jahren in die kommunistische jugend, mit 17 zieht sie von münchen nach berlin-neukölln, ist im kommunistischen jugendverband (KJVD) aktiv.1928 mit 20 beteiligt sie sich an der bewaffneten befreiungsaktion des genossen otto braun aus dem berliner gericht in moabit, ist dann illegal in moskau und europa aktiv. in frankreich und großbritannien arbeitet sie für die revolutionäre arbeiterbewegung. in der sowjetunion erhält sie eine militärische ausbildung. durch die komitern wird sie 1935 mit louis carlos prestes nach brasilien geschickt um dort die revolution vorzubereiten. nach dem scheitern der revolution 1936 gefangengenommen wird sie schwanger an das faschistische deutschland ausgeliefert und bringt im berliner knast barnimstraße ihre tochter anita zur welt. im februar 1938 wurde sie in das KZ Lichtenburg 1939 in das KZ Ravensbrück verlegt. 1942 wurde sie mit anderen gefangenen des KZ Ravensbrück nach Bernburg transportiert und: ERMORDET durch die „Aktion 14f13“ in der „Euthanasie“-Anstalt Bernburg, Ende April 1942. geschichtsbewußt zeigen: revolución muß sein! * revolution - politische filmabende * filme aus aktivem widerstand und revolutionären kämpfen * gelebte geschichte des widerstands Gegen Homophobie, Transphobie, Rassismus, Sexismus und Antisemitismus! Die K9 versteht sich als Schutzraum, der jener Gewalt etwas entgegensetzen möchte: Wehren wir uns! Achtet auf euch und andere, bleibt zusammen und greift ein, wenn ihr Übergriffe beobachtet. Falls ihr euch auf Veranstaltungen in der K9 unwohl fühlt oder Hilfe braucht, sprecht uns, unsere Veranstalter_innen oder andere Gäste an. IMMER Bar Kneipe Café Liberación Montag bis Samstag ab 19 Uhr (Mai-September ab 17 Uhr) Nette Kneipe für nette Leute. Internet und Kicker umsonst. Fassbier, Cocktails und vieles mehr. Manchmal Konzerte, Filme, Ausstellungen. Das Liberación kann für öffentliche Veranstaltungen, Geburtstage oder sonstige Partys gemietet werden. Einfach in der Kneipe fragen. INFOS K9-Veranstaltungsetagen Räume für Veranstaltungen, Konzerte, Treffen, Parties! Diskussions-, Polit- und Infoveranstaltungen zahlen keine Miete! Anfragen in den Briefkasten oder an: groessenwahn@kinzig9.de K9 Hausprojekt Kinzigstraße 9 / 10247 Berlin U5 Samariterstraße oder S Frankfurter Allee www.kinzig9.de